Nächste Kampagne

Für allgemeine Diskussionen zum Thema Rollenspiel
gwendon
Posts: 46
Joined: Thu Feb 19, 2009 11:03 pm

Re: Nächste Kampagne

Post by gwendon »

Merdoc wrote:Und das halt auf der Bühne dieser bereits voll ausgearbeiteten Welt.
So wie hier?

Exodus
Keiner weiß, wie der düstere Herrscher nach seiner letzten Niederlage überlebt hat. Fakt ist jedoch, dass er erneut erstarkte und seine Armeen das Aufgebot der Menschen, Zwerge, Elfen und Fabelwesen hinweggefegt haben. Wer nicht in der letzten Schlacht getötet wurde, wurde versklavt oder musste fliehen. Einer Gruppe gelang die Flucht durch ein Weltentor in unsere Welt, wo es jedoch gewisser Anpassungen bedurfte, um zu überleben. Elfen arbeiten jetzt als Models, Trolle als Leibwächter, Prinzessinen mussten lernen zu arbeiten. Einige von ihnen haben aber auch Probleme sich anzupassen. Sei es der Zauberer, der seiner alten Größe nachtrauert und seine magischen Fähigkeiten nicht vor den Menschen der realen Welt versteckt, seien es die Elfen, die wiedereinmal ein Kind gestohlen haben. Die Spieler übernehmen die Rolle von Troubleshootern, die diese Vorfälle vertuschen sollen.
Und dann tauchen auch noch die Schergen des dunklen Herrschers auf und suchen nach den Geflohenen...
Merdoc
Posts: 30
Joined: Thu Feb 19, 2009 9:45 pm

Re: Nächste Kampagne

Post by Merdoc »

Exodus klingt dann wie Man in Black für Fantasy-Murks.

Ich geh mal davon aus, dass prinzipiell alles schon mal irgendwo geschrieben wurde.
Insofern wird uns der Gute Ralf wahrscheinlich zu jedem Setting das zugehörige Werk nennen können.
Also vom Feeling her so in Richtung Indiana Jones, Tombraider, DaVinci Code, Jurassic Parc, Der Schwarm, usw.? Ist auch interessant und zugebenermaßen eine Option, die ich urspünglich im Kopf hatte. Mir wäre aber im Moment ein mystischeres, "wilderes", magischeres Setting lieber.
Ok, also wilder, mystischer, magischer ?
Dann lass uns doch zu dem Zeitpunkt spielen, wo die Magie zur Erde zurückkehrt (das wäre dann wohl ein Stück Shadowrun).
Oder auch ein bissl TORG.
gwendon
Posts: 46
Joined: Thu Feb 19, 2009 11:03 pm

Re: Nächste Kampagne

Post by gwendon »

Merdoc wrote:Exodus klingt dann wie Man in Black für Fantasy-Murks.

Ich geh mal davon aus, dass prinzipiell alles schon mal irgendwo geschrieben wurde.
Insofern wird uns der Gute Ralf wahrscheinlich zu jedem Setting das zugehörige Werk nennen können.
Es geht mir nicht darum, "findet ihr die Anspielung" zu spielen. Wenn ich mir ein Setting vorstellen soll, kann ich natürlich eine Beschreibung lesen, worum es gehen soll oder nicht. Ich denke aber immer sehr in Beispielen, daher hilft es mir zu sagen: Das ist wie X, nur mit Y und einem Schuß Z. Als Bezüge dafür bieten sich Filme, Bücher und Videospiele an.
Das das funktioniert, sieht man oben: Der Vergleich "MiB in Fantasy" kommt von Dir.
User avatar
Uthoroc
Site Admin
Posts: 208
Joined: Thu Jan 03, 2008 5:22 pm
Location: Siegen, Germany
Contact:

Re: Nächste Kampagne

Post by Uthoroc »

Merdoc wrote:Exodus klingt dann wie Man in Black für Fantasy-Murks.

Ich geh mal davon aus, dass prinzipiell alles schon mal irgendwo geschrieben wurde.
Du müsstest dringend mal wieder ein bisschen gute Fantasy oder Science Fiction lesen. Es wurde vielleicht alles schon mal geschrieben... aber hast du es auch gelesen? 8-)
Merdoc wrote:Ok, also wilder, mystischer, magischer ?
Dann lass uns doch zu dem Zeitpunkt spielen, wo die Magie zur Erde zurückkehrt (das wäre dann wohl ein Stück Shadowrun).
Oder auch ein bissl TORG.
Ich versuche mal eine Kompromissvorstellung zu schmieden:

Die Dominanz der Technokraten ist fast absolut und hat sich seit der industriellen Revolution verselbstständigt. Die Reste der Alten Magie sind wenige und tief verschüttet. Die Alten Wesen (Götter, Feen, Monster) sind fast zu Menschen geworden und träumen nur noch ihr altes Selbst. Aber die Magie steckt in den Menschen und bricht sich Bahn als Genie, Kreativität, Glück und (fast) übermenschliche Leistung. Einige Menschen sind dieser Magie nun auf der Spur und suchen nach den Resten der alten, vor-technokratischen Welt. Und genau damit bahnen sie der Alten Magie neue Wege in die Welt - wird es ein neues magisches Zeitalter geben? Manche wollen es verhindern, manche herbeiführen, andere kontrollieren - und die Spielercharaktere sind mittendrin. Welche Seite werden sie wählen?
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr
gwendon
Posts: 46
Joined: Thu Feb 19, 2009 11:03 pm

Re: Nächste Kampagne

Post by gwendon »

Uthoroc wrote:Ich versuche mal eine Kompromissvorstellung zu schmieden:
Die bisherigen Settings waren nur Vorschläge, Ansatzpunkte für ein Brainstorming. Ich muss keines der vorgeschlagenen Settings unbedingt spielen und lasse mich gerne überraschen, was den anderen so einfällt.

Ich sehe aber ein "Problem": In der klassischen "investigativen" Kampagne entwirft der Spielleiter den Plot, es gibt ein zentrales Geheimnis / eine zentrale Aufgabe, die die Spieler "lösen" müssen. (Beispiel hierfür sind die klasssichen Call of Cthulhu Kampagnen - die Spieler müssen den Globus bereisen, um einer Verschwörung auf die Spur zu kommen und die Apokalypse zu verhindern.) Die Spielercharaktere sind nicht wichtig für den Plot, ein gewisses buy-in ist zwar gut, allerdings nicht unbedingt notwendig.

Dem gegenüber steht eine "character-driven Campaign", in der sich die Plots (oder der zentrale Plot) aus den Motivationen und Hintergründen der Charaktere ergibt. Hier spielen auch die Beziehungen zwischen den Charakteren eine Rolle, die teilweise auch bereits während der Charaktererschaffung einwickelt werden.

Ich würde derzeit zur zweiten Variante tendieren.
Jarryd
Posts: 13
Joined: Thu Feb 19, 2009 9:54 pm

Re: Nächste Kampagne

Post by Jarryd »

Ich möchte es unbedingt auch mal mit der zweiten Variante versuchen. Das andere haben wir schon viel geübt.
Wäre für mich sehr reizvoll, neben der Erschaffung der Welt durch gemeinsame Überlegung, auch die Beziehung der Charaktere untereinander zu "erschaffen". Vielleicht finden wir auch da ein System, was uns dabei unterstützt?
Mir hatte dabei die Charaktererschaffung bei "Fear itself" schon ganz gut gefallen - wobei ich mich nicht mehr im Einzelnen erinnern kann...
User avatar
Uthoroc
Site Admin
Posts: 208
Joined: Thu Jan 03, 2008 5:22 pm
Location: Siegen, Germany
Contact:

Re: Nächste Kampagne

Post by Uthoroc »

Ich stimme Ralf und Stef absolut zu. ich zitiere mich mal selbst:
Uthoroc wrote:
Uthoroc wrote:Ich glaube, hier liegt der Hase im Pfeffer. Ich will ja gerade nicht, wie in der Cthulhu-Kampagne ein Hintergrundgeheimnis aufbauen, dass die Charaktere (und Spieler) ergründen und "lösen". Ich will nicht alleinige sein, dem "etwas einfallen muss". ;)
Es ist aber auch wichtig (frei nach Robin D. Laws) die Frage beantworten zu können, was tun die Charaktere in diesem Spiel denn eigentlich? Irgendeine Richtung sollte es geben, damit es nicht völlig beliebig wird.
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr
Christoph
Posts: 12
Joined: Fri Feb 27, 2009 9:49 am

Re: Nächste Kampagne

Post by Christoph »

Ui, ui ihr wollt also tatsächlich kommen, schön, ich freu mich und dieser Technokratiekompromissvorschlag mit Variante 2, also mehr Erschaffungsgewalt in Spielerhand, kommt meiner Vorstellung sehr nah! Mortal Coil kenne ich nicht, aber ich lese mich mal ein.
gwendon
Posts: 46
Joined: Thu Feb 19, 2009 11:03 pm

Re: Nächste Kampagne

Post by gwendon »

Jarryd wrote:Wäre für mich sehr reizvoll, neben der Erschaffung der Welt durch gemeinsame Überlegung, auch die Beziehung der Charaktere untereinander zu "erschaffen". Vielleicht finden wir auch da ein System, was uns dabei unterstützt?
Mir hatte dabei die Charaktererschaffung bei "Fear itself" schon ganz gut gefallen - wobei ich mich nicht mehr im Einzelnen erinnern kann...
Ich sehe noch mal nach, wie es dort war.
gwendon
Posts: 46
Joined: Thu Feb 19, 2009 11:03 pm

Re: Nächste Kampagne

Post by gwendon »

Uthoroc wrote:Es ist aber auch wichtig (frei nach Robin D. Laws) die Frage beantworten zu können, was tun die Charaktere in diesem Spiel denn eigentlich? Irgendeine Richtung sollte es geben, damit es nicht völlig beliebig wird.
Richtig, irgendwie muss man es hinbekommen, dass das Setting und die Motivation der Charaktere miteinander harmonieren.
Post Reply