Teremon - Die schwarze Stadt am Rande der Welt

Für Diskussionen zu allen Runden, die in Aventurien spielen.
Post Reply
User avatar
Uthoroc
Site Admin
Posts: 225
Joined: Thu Jan 03, 2008 5:22 pm
Location: Siegen, Germany
Contact:

Teremon - Die schwarze Stadt am Rande der Welt

Post by Uthoroc »

Allgemeine Informationen

Teremon ist die größte Stadt auf Pailos, der westlichen der beiden großen Zyklopeninseln. Im Gegensatz zu Rethis auf Hylailos, dass ein beliebter Stopp auf den Nord-Süd-Handelsrouten im Meer der Sieben Winde ist, ist Teremon eher abgelegen. Nur ein paar hochwertige Handelsgüter werden von hier mit den Festland gehandelt: der Sud der Purpurschnecke, der zum Färben mit der namensgebenden Königsfarbe gebraucht wird, und die höchst begehrten und seltenen Schmiedewaren der wenigen verbleibenden Zyklopen. Berühmt ist Teremon als letzte Station der Güldenlandfahrer. Bevor diese sich auf die schier endlose Überfahrt nach Westen über das Meer der Sieben Winde machen, lassen sie sich hier im Aves-Tempel die Segel segnen, die mit dem Paradiesvogel des Rahja-Sohnes Aves geschmückt sind.

Mit kaum zweitausend Einwohnern ist Teremon ein beschauliches Städtchen, das destotrotz neben dem Aves-Tempel für die prächtige Halle der Rahja, einen Wehr-Tempel des Efferd, und die Kartothek des Hesinde-Tempels bekannt ist. Der Leuchtturm "Lichte Wacht" weist den Seefahrern den Weg in das Hafenrund zu Füßen des Festung des Herzogs von Pailos, Berytos Casseira.

Der Herzog ist Vasall von Mermydion II., dem Seekönig von Hylailos, der wiederum dem Mittelreich und Kaiser Hal lehnspflichtig ist. Aber das Reich ist weit und Handelsbeziehungen bestehen mehr nach Kuslik, Grangor und Belhanka im Lieblichen Feld, als zum viel weiter entfernten Havena im Norden. Ausnahmen sind besondere Waren, wie die erwähnten Zyklopenwaffen, die per kaiserlichem Dekret nur nach Havena verschifft werden dürfen. Zur Durchsetzung solcher Bestimmungen und zum Schutz vor Piraterie ist ein Teil der Westmeerflotte des Reiches ist auf den Zyklopeninseln stationiert.

Einwohner: ca. 2000
Wappen: Weiße Stute und goldenes Schneckenhaus auf Purpur
Herrschaft: Stadtvogt Brylidion Al'Hyralphis dyll Lyios unter Herzog Berytos Cosseira dyll Teremon
Tempel: Rahja, Aves, Efferd, Hesinde
Akademien: Keine
Sehenswürdigkeiten: Tempel der Rahja mit der Statue der vielbrüstigen Rahja und den Liebesgrotten, Leuchtturm "Lichte Wacht", Kartothek des Hesindetempels

Karte von Teremon
Image

Karte der Zyklopeninseln
Image

Hafeneinfahrt mit Efferd-Tempel im Hintergrund
Image
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr
User avatar
Uthoroc
Site Admin
Posts: 225
Joined: Thu Jan 03, 2008 5:22 pm
Location: Siegen, Germany
Contact:

Re: Teremon - Die schwarze Stadt am Rande der Welt

Post by Uthoroc »

Noch ein paar Hintergrundinfos, die euren Charakteren jeweils individuell bekannt sind.

Orlando

Vor ein paar Jahren wurde auf Pailos ein Zirkel aus Jüngern des Namenlosen ausgehoben, der nördlich von Teremon einen geheimen Tempel unterhielt. Ein Diebstahl einer heiligen Kette aus dem Praios-Tempel in Neetha führte dank einiger mutiger Helden zur Zerschlagung des finsteren Kultes. Aber lange munkelte man, nicht alle Anhänger wären damals enttarnt und dem Scharfrichter vorgeführt worden.

Cusberto

Die Meeresgrotten unter dem Rahja-Tempel von Teremon sind auch für die natürliche Musik berühmt, die erklingt, wenn der Seewind morgens durch die Kavernen weht und den Fels zum Schwingen bringt. Mit einem oder einer Liebsten in den Armen und berauscht vom Tharf (dem heiligen Wein der Rahja-Kirche), soll schon so mancher dort die Stimme der Schönen Göttin in der Musik gehört und ihren Rat erhalten haben.

Arkasius

Die meisten wissen um die finstere und zügellose Anbetung von Boron im Form des Al'Anfaner Ritus, aber nur wenige Wissen, dass dieser Ritus seine Ursprünge auf der Insel Pailos hat. Hierhin, in die Stadt Palakar an den Hängen des Vulkans Amran Nemoras, wurde der ketzerische Boron-Geweite Nemekath in den Dunklen Zeiten verbannt und baute seinen Kult aus, bis etwa einhundert Jahre später der Berg ausbrach (manche sagen als Strafe der Götter) und Nemekath und seine Stadt unter Feuer und Asche begrub. Sein Kult aber überdauerte und flog in den Süden, wo er zum Herrschaftskult von Al'Anfa aufstieg.

Suleika

Das Hexenwesen ist auf den Inseln nicht sehr weit verbreitet, aber die wenigen dort ansässigen Hexen erzählen von der Nähe des Feenreiches insbesondere auf den westlichen Inseln. Faune und ähnliche Wesen gehen um, und die Seekönige von Hylailos begehen nach ihrer Krönung feierlich den "Bund von Land und Meer", indem der neue König den Feenwald auf Phenos (eine Nachbarinsel von Pailos) aufsucht und sich - angeblich - mit Feenwesen trifft. Dieser Bund soll die Fruchtbarkeit der Inseln garantieren.

Imber

Die Zyklopeninseln habe eine lange und blutige Geschichte von Piraterie. Tatsächlich gehen die Seekönige selbst auf Thorwaler-Piraten zurück, die die Inseln in der Dunklen Zeiten unterwarfen. Aber sogar noch vor wenigen Jahren, wurde Teremon von der wagemutigen Thorwalerin Trulinda Drakarsdottir überfallen und geplündert. Es heißt Thorwaler Piraten hätten zahlreiche geheime Landepunkte und Verstecke auf den Inseln.

Elan

Seitdem der ehemalige Oberst der Hylailer Seesöldner, Sidor Dorikeikos, sich mit einigen Getreuen und der Regimentskasse nach Mengbilla abgesetzt hat, hatte die berühmte Söldnereinheit mit einem beschädigten Ruf und Problemen bei der Soldzahlung zu kämpfen. Die neue Obristin Arakne Cosseira soll eine weitläufige Verwandte des Herzogs von Pailos sein, und zur Zeit versuchen, mit Hilfe dieser Verbindung die Finanz- und Schlagkraft der Einheit wiederherzustellen.
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr
Post Reply