[Kampagnen] Der Eiskönig III - Das Dritte Kommen

Diskussionen zur Welt Jhendor und dort spielenden Kampagnen
Antworten
Benutzeravatar
Uthoroc
Site Admin
Beiträge: 175
Registriert: Do Jan 03, 2008 5:22 pm
Wohnort: Siegen, Germany
Kontaktdaten:

[Kampagnen] Der Eiskönig III - Das Dritte Kommen

Beitrag von Uthoroc » Di Mär 09, 2010 10:14 am

Ich hatte mal mit einem Log der momentanen Kampagne angefangen. Hier ist es, soweit ich es habe:

1. Sitzung (19.9.2008)

Die Larman haben sich auf den Kalten Ebenen kernwärts von Gwynneth eingerichtet, und die von Helkaran unterwanderten einheimischen Stämme unterworfen. Das Königreich Gwynneth unter König Garthan hat sich unterdessen gegen die Tlaroi zur Wehr gesetzt. Nachrichten aus dem Imperium deuten auf fürchterliche Gräueltaten der Tlaroi an den Menschen und darauf, dass die Chelek ein Heer sammelt, um gegen Gwynneth zu ziehen.

Mit Kooluns Hilfe beschwört Kalesh Luftgeister, um von ihnen Hinweise auf das "Kind der Luft" zu bekommen. Sie werden aber nur auf einige Sylphen aufmerksam, die das Lager erkunden und anscheinend auf der Suche nach Rian sind. Eine Sylphe kann in randwärtiger Richtung entkommen, und die Beschützer beschließen auf den Rat Kaleshs, mit Rian und Edre aufzubrechen und der Spur dieser Sylphe zu folgen.

Als Kriegshäuptling der Larman kann Harkon Sturmreiter sie unmöglich begleiten. Deshalb überträgt Kalesh die Rolle des Beschützers der Erde von ihm auf Paron. Trotzdem bleibt der Kreis der Beschützer unvollständig, den Orish ist seit mehreren Monden verschwunden.

Nach ein paar Tagen im Sattel begegnet die Gruppe einer Sylphe, die ein Kästchen für sie überbringt - von der Hexerin Alessandra. Es enthält einen magischen Ohrring, mit dem Jarryd auf magischem Wege Kontakt zu Alessandra aufnehmen kann. Wie sich herausstellt, befindet sich die Hexerin in Llannaid am Meer der Kälte und erwartet von den Beschützern, dass sie mit den Kindern der Elemente dorthin kommen.

2. Sitzung (10.10.2008)

Im Handelsposten Raenar an der Grenze zu Gwynnin kommen die Beschützer zum ersten Mal mit dem "Orden der Weißen Kraft", einem Hexerorden aus Chelekar in Kontakt. Der hier ansässige Zauberer Atumander, ein Mitglied es Ordens, verbreitete Gerüchte, dass die Nomaden der Ebenen mit dem Eiskönig verbündet seien und schürte Mißtrauen und Feindseligkeit durch verschiedene Suggestionszauber.

Wie die Beschützer erfahren, ist der "Orden der Weißen Kraft" ein Bund aus dem Reich der Tlaroi vertriebener Hexer, die in Gwynneth Zuflucht gefunden haben. Er wurde von Darous Yorl gegründet, einem mächtigen Magus, dem sie schon bei ihrem Besuch in Chelekar begegnet waren. Der offizielle Zweck des Ordens ist die Förderung der wissenschaftlichen Magie und die Unterstützung aller Flüchtlinge aus dem Tlaroi-Reich.

3. Sitzung (14.11.2008)

Die Beschützer erreichen Gwynnin, die Hauptstadt von Gwynneth und beziehen im "Letzten Gasthaus" Quartier. Sie hönre Gerüchte, dass Graf Morgund ap Ulath in den Bergen einen Riesen erschlagen und ein oder mehrere Kinder aus seiner Gewalt befreit habe. Mit Sorgen denken sie an den Riesem am Berg der Elemente, der Cahal, das Kind der Dunkelheit in seiner Obhut hat.

Der Graf soll außerdem eine Ladung des Königs nach Gwynneth ignoriert haben, woraufhin König Garthan mit seiner königlichen Garde und Darous Yorl, dem Ordensmeister der Weißen Kraft, nach Caer Ulath gezogen ist, um den Grafen zur Räson zu bringen.

Erkundigungen im Gildenhaus der Weißen Kraft bringen keine neuen Erkenntnisse, aber schon in der folgenden Nacht wird das Gasthaus von einem fliegenden magischen Konstrukt beobachtet. Ein Treffen mit dem stellvertretenden Ordensmeister Andras Dakkon wird zum Eklat, als dieser versucht, Rian mit Hilfe eines weiteren Konstruktes in seine Gewalt zu bringen. Die Beschützer fliehen aus Gwynnin und machen sich auf den Weg nach Caer Ulath, um den König zu treffen.

4. Sitzung (5.12.2008)

Die Beschützer finden den König - einen alten Bekannten - in einem kleinen Feldlager vor der Burg des Grafen Ulath. Wie sich herausstellt, hat dieser tatsächlich das Kind der Dunkelheit in seiner Gewalt und weigert sich, es an den König auszuliefern.

Darous Yorl, der den König begleitet, scheint viel über das Dritten Kommen des Eiskönigs zu wissen und zeigt sich überrascht, dass die Nomaden zwei Kinder der Elemente bei sich haben. Das Verhalten seines Ordensbruders Dakkon verurteilt er und will ihn bei seiner Rückkehr nach Gwynnin zur Rechenschaft ziehen.

Zwischen dem Grafen und dem König ist es zu einem Patt gekommen. Ersterer hat nicht genug Krieger, um den König zu vertreiben, letzterer nicht die Stärke, die Burg einzunehmen. Also erklären sich die Beschützer bereit, in die Festung einzudringen und wenn möglich, das Kind der Dunkelheit herauszuholen. Kalesh, Koolun und Paron machen sich auf den Weg, und klettern über einen der Türme in die Burg.

Bei einer Konfrontation mit dem riesenblütigen Grafen und einer ebensolchen Schamanin oder Seherin erfahren sie, dass diese die Zusammenkunft der Kinder der Elemente und damit die Rettung der Menschheit verhindern wollen. Koolun erschlägt - eher unbeabsichtigt - den Grafen, und die drei entkommen mit dem Kind der Dunkelheit.

5. Sitzung (9.1.2009)

In einer heftigen Auseinandersetzung mit König Garthan und Darous Yorl können die Beschützer durchsetzen, das sie den Jungen Cahal, das Kind der Dunkelheit, in ihre Obhut nehmen. Da die Interaktionen zwischen den Kindern heftige Auswirkungen wie Erdenbeben und Feuersbrünste haben können, muss muss Setanta dem König im Gegenzug schwören, das Königreich Gwynneth so schnell wie möglich zu verlassen und die drei Kinder nicht wieder zusammen hineinzubringen.

Auf dem Weg aus dem Land, nehmen die Beschützer erneut Verbindung mit Alessandra auf, weil sie nun nicht mehr nach Llannaid reisen können. Die Hexerin verabredet sich mit ihnen auf der drehwärtigen Tlaroistraße zwei Tagesmärsche jenseit von Caer Ulath.

Als die Beschützer dort auf Alessandra warten, erhalten sie plötzlich eine hektische Botschaft der Hexerin, dass sie von anderen Zauberern angegriffen wird. Sie kann ihnen gerade sagen, dass sie warten sollen, dann bricht die magische Verbindung ab...

6. Sitzung (20.2.2009)

Mit mehreren Tagen Verspätung trifft Alessandra zu Fuß und geschwächt bei den Beschützern ein. Mit größter Mühe hatte sich ihren Angreifern entziehen können, musste aber auf die weitere Anwendung von Magie verzichten, um nicht wieder entdeckt zu werden.
Maps & More - Making maps for a living
Mein Arbeits- und Hobbyblog

Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast